GESCHICHTE DER VILLA

VILLA

Die aus dem Dorf stammende Familie Bertaiola kaufte das Anwesen in den 70er Jahren. Giuseppe Bertaiola, genannt ''Beppi'', verwandelte einen ehemaligen Schuppen in eine Villa. Ursprünglich nur zur Nutzung durch die Familie gedacht, wurde die Villa sofort zu einem Ort, an dem Familien und Freunde sich trafen und ihre Tage gemeinsam verbrachten. Der große Garten und die zahlreichen Räume sind Zeugen des Vergehens der Jahre, Generationen und Ereignisse des Dorfes.

ÖFFNEN FÜR GÄSTE

B&B

Im Jahr 2016 beschloss die Familie Bertaiola, die Türen der Familienvilla endgültig für die Öffentlichkeit zu öffnen und eine Touristenunterkunft zu schaffen, in der Gäste aus der ganzen Welt wohnen und eine einzigartige Erfahrung machen können.

et, si quid cessare potes, requiesce sub umbra. Huc ipsi potum venient per prata iuuenci; hic viridis tenera praetexit arudine ripas Mincius, eque sacra resonant examina quercu

 

Wenn Sie anhalten können, ruhen Sie sich im Schatten aus. Hier werden sie über die Wiesen kommen, um die Färsen zu tränken, Hier wird der Mincio mit zartem Schilfrohr umsäumt den grünen Ufern, und von der heiligen Eiche hallen die Schwärme... ( Virgilio-Bukolisch, egloga VII)